Richard Wolf präsentiert auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie: ERAGON - die laparoskopische Baukasten-Lösung

(Knittlingen, 26. April 2016) Der Hersteller für medizintechnische Produkte Richard Wolf rückt beim diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie in Berlin seine laparoskopische Instrumenten-Generation ERAGON in den Fokus.

Gerade in der heutigen Zeit nimmt die Bedeutung effizienter Prozesse aufgrund des steigenden Kostendrucks in den Kliniken stetig zu. Genau an diesem Punkt setzt Richard Wolf mit der ERAGON Baukasten-Lösung an. Die universelle Kompatibilität von ERAGON hat den entscheidenden Vorteil, dass laparoskopische Siebe individuell und gleichzeitig interdisziplinär zusammengestellt werden können.

Dies macht den Einsatz von optimierten, einheitlich aufgebauten Sieben in mehreren laparoskopisch arbeitenden Abteilungen möglich. Workflows im OP können effizienter gestaltet werden, abteilungsübergreifend eingesetztes OP-Personal arbeitet immer mit dem gleichen Instrumentarium und damit unter perfekten Bedingungen. Bei entsprechender Sieb-Ausstattung kann der Operateur flexibel auf seine Patienten eingehen und noch unmittelbar vor dem Eingriff den passenden Instrumenten-Durchmesser wählen. Auch ein intraoperativer Wechsel von einem Instrumenten-Durchmesser auf einen anderen ist - je nach OP-Verlauf - möglich. 

Über den OP-Saal hinaus profitiert auch die Zentralsterilisation von diesem Konzept. Durch die gleich aufgebauten Siebe ist ein schneller und sicherer Durchlauf möglich. Weiterhin können nahezu alle Bestandteile des Siebes von Richard Wolf bezogen werden - dies bedeutet: Ein Ansprechpartner für alle Laparoskopie-Siebe, bei optimalen ergonomischen Eigenschaften und erstklassiger Materialqualität. 

Zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie stellt das Medizintechnik-Unternehmen eine OnePage online. Unter http://ERAGON.richard-wolf.com werden alle Informationen rund um die ERAGON Baukasten-Lösung zusammengefasst. Umfangreiches Videomaterial zu den Produkten sowie Interviews von Operateuren und OP-Personal stehen online oder direkt am Kongressstand von Richard Wolf zur Verfügung.

Weitere Highlights am Richard Wolf Stand sind die mobile Lösung einer OP-Integration mit core nova sowie die erstmalige Präsentation der neuen Optik-Generation PANOVIEW ULTRA für hochauflösende Bildqualität. 

Die Richard Wolf GmbH ist ein mittelständisches Medizintechnik-Unternehmen mit über 1.500 Mitarbeitern sowie weltweit vierzehn Niederlassungen und 130 Auslandsvertretungen. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten für die Endoskopie und extrakorporale Stoßwellen-Behandlung in der Humanmedizin. Integrierte OP-Systeme runden das Produkt-Portfolio ab.

 
Pressekontakt:
Richard Wolf GmbH
Pressestelle
Pforzheimer Straße 32
75438 Knittlingen
Tel. +49 7043 35-4305
pressestelle@richard-wolf.com
www.richard-wolf.com