Produkte

Morce Power Plus

Effizienz kann so einfach sein

Die Verwendung von elektronischen Morcellatoren in der gynäkologischen Laparoskopie ist seit langem etabliert. Neue Trends im Behandlungskonzept  intramuraler Myome und die Einführung der laparoskopischen, suprazervikalen Hysterektomie fordern eine Weiterentwicklung neuer Systeme mit dem Ziel, die Anwendung der Morcellatoren weiter zu vereinfachen und sicherer zu machen.

Mit der Entwicklung des Morce Power Plus Morcellations-Systems hat Richard Wolf die idealen Voraussetzungen geschaffen, das Morcellieren auch größerer Gewebe-Mengen einfach, schneller und sicherer zu gestalten und wird weltweiten Trends gerecht.

Morce Power Plus steht für exzellente Handhabung und enorme Leistungsfähigkeit. Das optimierte Konzept sorgt durch eine intelligente Systemstruktur für außergewöhnliche Anwenderfreundlichkeit im klinischen Alltag. Ein kraftvoller Antrieb in Verbindung mit der kompakten, leichten Bauweise erlaubt effizientes Arbeiten. Der mikroprozessorgesteuerte Controller ist in einem kleinen Gehäuse untergebracht, das einfach in existierende Versorgungs-Einheiten integriert werden kann, und über einen Fußschalter zu bedienen.
Es sind keine speziellen Handinstrumente erforderlich, die gewohnten 10 mm Krallen-Greifzangen oder Tenaculum-Zangen können verwendet werden. Je nach Anforderung kann Morce Power Plus in den Varianten 12, 15 und 20 mm gewählt werden.

Steriles Schneidrohr mit Dichtungseinheit aus medizinischem Edelstahl zum Einmalgebrauch
Mit den neuen, sterilen Schneidrohren kann ein sinnvoll kombinierbares Gesamtsystem aus einmal- und wiederverwendbaren Komponenten angeboten werden. Der Anwender profitiert erheblich von ökonomischen Vorteilen gegenüber einem kompletten Einmal-System.
Die sterilen Schneidrohre mit Dichtungseinheit bewirken eine deutliche Reduktion von Einzelteilen des Morce Power Plus Systems und erleichtern demzufolge die Montage erheblich.

  • Optionale Einweg-Komponente für hundertprozentige Schneidleistung
  • Wiederverwendbare, einteilige Schutzhülse oder mehrteilige Trokarhülse
  • Ausgeklügeltes Dichtungssystem sorgt für stabiles Pneumoperitoneum
  • Nase am distalen Ende für sicheres und einfaches Morcellieren möglichst großer Gewebestücke mit "Tissue Feeding" Funktion
Zurück zur Liste