Produkte

Die Laparoskopische Einkanal Varikozelen-Dissektion (LEVD)

Die neue Technik in der Kinderchirurgie

Bei der Laparoskopischen Einkanal-Varikozelen-Dissektion (LEVD) handelt es sich um ein neues Verfahren im Bereich der Kinderchirurgie. Die "narbenlose" Methode verbunden mit der Senkung des Operationstraumas wird als ambulante Operation durchgeführt.

Im Gegensatz zum bisherigen laparoskopischen Standard-Verfahren in der 3-Trokar-Technik verwendet der Operateur bei der LEVD nur einen Zugang (Single-Port-Technik), durch welchen das Operations-Laparoskop und hierdurch wiederum das Instrumentarium eingeführt werden kann. Als Schlüsselelement für die neue OP-Technik dient das Mini-OP-Laparoskop mit einem integrierten 3,5 mm-Arbeitskanal. Wie alle klassischen Operations-Laparoskope hat auch die Mini-OP-Optik eine Blickrichtung von 0 Grad. Dies ist Voraussetzung für den Einsatz der Hilfsinstrumente, die durch den integrierten Arbeitskanal, also in gleicher Achse, appliziert werden. Das perfekt abgestimmte Operations-Set wird komplettiert durch ein 3,5 mm-Instrumentarium in mono- und bipolarer Ausführung.


Neue, spezielle Bipolar-Zange
Das neue Bipolar-Innenteil  wurde speziell nach den Vorstellungen von PD Dr. Bühligen* konstruiert. Die distale Kröpfung ermöglicht das zuverlässige Fassen der zu koagulierenden Struktur und verhindert, dass das Gefäß aus dem Maulteil gleitet. Der Operateur kann zuverlässig einen ausreichenden Abstand zum dahinterliegenden Gewebe, schaffen bevor der Koagulations-Vorgang gestartet wird.

  • Kleines Operations-Laparoskop mit nur 5,5 mm Durchmesser      
  • Optimale Bildqualität durch 50.000 Bildpixel
  • Großer Arbeitskanal für 3,5 mm Instrumente
  • Ergonomisches Design
  • Das verwendete Arbeitsinstrumentarium kann rasch gewechselt werden und ist immer im optischen Blickfeld

*Das kompakte Instrumenten-Set für diese innovative Methode entstand in Zusammenarbeit mit Herrn PD Dr. med. Ulf Bühligen, Ltd. Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig.

Dokumente

Zurück zur Liste