Produkte

COXARTIS - Instrumentarium zur Hüft-Arthroskopie

Perfekt konzipiert für die speziellen, anatomischen Gegebenheiten des Hüftgelenks

Für viele Gelenke, wie zum Beispiel das Knie- und Schultergelenk gehört die Arthroskopie seit Jahren zu den orthopädischen Standard-Operationen. Das Hüftgelenk ist aufgrund der umgebenden Muskulatur im Gegensatz zum Knie und Schultergelenk jedoch wesentlich schwieriger zugängig.

In den vergangenen Jahren haben einige Ärzte die Hüftgelenks-Arthroskopie verfeinert und Techniken entwickelt, mit denen eine zunehmende Zahl von Hüftgelenksleiden arthroskopisch behandelt werden können. Die Hüft-Arthroskopie ist ein Verfahren, bei dem sowohl der Gelenkspalt zwischen Oberschenkelkopf und Hüftpfanne (zentrales Kompartiment) als auch der übrige Gelenkraum (peripheres Kompartiment) untersucht werden kann.

Häufige Indikationen für eine Hüft-Arthroskopie sind freie Gelenkkörper im Hüftgelenk, Impingement der Hüfte, Knorpelschäden im Hüftgelenk, Erkrankung der Gelenkschleimhaut des Hüftgelenkes sowie Schäden der Gelenklippe (Labrum).


COXARTIS - Instrumentarium

Die Form der Arthrolution-Trokarhülsen wurde speziell für den atraumatischen Einsatz im Gelenk in Verbindung mit einer PANOVIEW-Optik, Blickrichtung 70°, gestaltet. Darüber hinaus können sowohl Optiken mit Blickrichtung 30° als auch mit 45° verwendet werden. Ein wartungsfreier Klick-Verschluss sorgt für eine einfache, sichere und schnelle Konnektierung der Optiken in den Trokarhülsen. Kanülierte Trokare ermöglichen das direkte Einbringen der Arthroskope in das Gelenk über den Führungsdraht.

Zur Optimierung der Sichtverhältnisse im Gelenk wurde eine neue Dauerspül-Trokarhülse entwickelt. Durch eine aufeinander abgestimmte permanente Spülung und Saugung wird das Gelenk schnell gespült und exzellente Sichtverhältnisse garantiert. Für adipöse Patienten stehen zusätzlich längere Arthroskop-Varianten zur Verfügung. Zur Anlage weiterer Zugänge zum Gelenk steht ein intuitiv bedienbares und präzise arbeitendes Zielgerät zur Verfügung. Ein umfangreiches Spektrum an Handinstrumenten, wie der neue Mikrofraktor PulseShifter, komplettiert das optimierte Instrumentarium.

Das spezielle Instrumenten-Set für diese innovative Methode entstand in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Wolfgang Miehlke, ARCUS Sportklinik, Pforzheim.

  • PANOVIEW-Optiken und Arthrolution-Trokarhülsen - exakt angepasst für die Anforderungen der Hüft-Arthroskopie
  • Alle Indikationen der Hüft-Arthroskopie können behandelt werden
  • Kanülierte Zugangsinstrumente ("Pipe") für komfortables Einführen und Arbeiten
  • Direkte Passage aller Weichteilstrukturen über Punktionskanülen für den Primärzugang zum Gelenk
  • Semiflexiblen Führungsdrähte als stumpfe Leitschiene für das Einbringen aller kanülierter Instrumente
  • Farblich gekennzeichnetes "One-Step" Dilatations-System in unterschiedlichen Durchmessern
  • Großlumige, atraumatische Spülkanüle für das effiziente Absaugen von Partikeln und Fremdkörpern aus dem Hüftgelenk
  • Mikrofraktor PulseShifter - Kraftfluss wird nahezu vollständig entlang des distal abgewinkelten Schaftes (45°) gelenkt


COXARTIS - Zielgerät
Bei der Hüft-Arthroskopie werden aufgrund des dicken Weichteilmantels, der sich über dem Hüftgelenk befindet, die Zugänge zum Gelenk unter Röntgenkontrolle angelegt. Trotz der Röntgen-Untersuchung als zusätzliche Bildgebung verbleibt das Risiko der Verletzung von Gefäß- und Nervenstrukturen am Becken und Oberschenkel.

Mit dem neuen COXARTIS Zielgerät zur Hüft-Arthroskopie werden ausgehend vom primär gelegten Optik-Portal weitere Arbeitsportale sicher, schnell und bei reduzierter Röntgenexposition für Patienten und OP-Team realisiert. Speziell für weniger erfahrene Operateure, die die Technik der Hüft-Arthroskopie erst erlernen oder wenig Routine besitzen, aber auch für Operateure die nicht regelmäßig Hüftarthroskopien durchführen, stellt das COXARTIS Zielgerät eine große Erleichterung bei der Zugangswahl dar.

  • Befestigung des Zielbogens am Spülring - Nutzlänge der Trokarhülse von 14,5 cm bleibt vollständig erhalten
  • Einsatz des Zielgerätes auch bei adipösen Patienten möglich


PowerDrive ART1
Ergänzt wird das Instrumenten-Set durch das universelle Motorensystem Power Drive ART1. Hier können sowohl leistungsstarke Shaver-Handstücke mit einer maximalen Arbeitsdrehzahl von 16.000 U/min., Rotationsmesser- und fräser als auch Bohr- und Sägewerkzeuge angeschlossen werden.

  • Automatische Handgriff-, Messer- und Fräser-Erkennung  
    Erkennung aller Motorhandgriffe und Werkzeuge bei Anschluss an die Gerätekonsole sowie Vorwahl der optimalen Anwendungs-Parameter
  • Automatische Anwender-Speicherfunktion spezifischer Parameter (Drehzahl, Drehmoment, Oszillation, Sprache, Display-Einstellung)
  • Memory-Funktion für Shaver-Werkzeuge  
    Registrierung der Anwendungs-Dauer und Häufigkeit für wiederverwendbares Shaver-Werkzeug
  • HighSpeed Shaver-Handstücke   
    Power Stick M5/0, ohne Tastenfeld mit festem Anschlusskabel  
    Power Stick M5/3, mit Tastenfeld und festem Anschlusskabel
  • Drehzahlen bis 16.000 U/min.
  • Shaver-Werkzeuge von Ø 2 mm bis Ø 8 mm

Dokumente

Zurück zur Liste