Thoraxchirurgie

Die Thoraxchirurgie umfasst die Diagnostik und Therapie diverser Krankheitsbilder der Lunge und des Mediastinums. Wie in anderen chirurgischen Bereichen gewinnt auch hier die minimal-invasive Operationstechnik in Form der Video-Assistierten Thorakoskopie (VATS) oder der Mediastinoskopie immer mehr an Bedeutung.

Die Mediastinoskopie wird hierbei zur Diagnose-Stellung sowie zur kompletten Entfernung mediastinaler Lymphknoten oder Tumor-Ansammlungen genutzt. In der heutigen Chirurgie dieser Disziplin kommen überwiegend Video-Mediastinoskope zum Einsatz, welche dem Operateur den Eingriff erleichtern.

Die Single-Port-Thorakoskopie gewinnt immer mehr an Stellenwert zur Abklärung von eventuell weiterführenden Behandlungen. Sie erlaubt die minimal-invasive Diagnose mit einer kleinen Inzision und vermeidet schmerzhaften, postoperativen Stress beim Patienten.

Das Gebiet der Video-Assistierten Thorakoskopie (VATS) umfasst diagnostische sowie therapeutische Behandlungen im thorakalen Raum. Dieses Verfahren ersetzt mehr und mehr die offene Technik bei Teilresektionen oder Komplett-Resektionen von Lungenlappen und ganzen Arealen.