Rektoskopie

Zur Befundung bei Untersuchungen des Enddarms ist die starre Rektoskopie diagnostisch wegweisend bei der Identifikation entzündlicher oder auch tumoröser Veränderungen. Die Untersuchungen erfolgen in Linksseitenlage, in Steinschnitt- oder in Knie-Ellenbogenlage.

Indikationen

  • Beschwerden im Analbereich
  • Blutbeimengung im Stuhl
  • Chronisch entzündliche Darm-Erkrankungen  
  • Hämorrhoiden
  • Polypen
  • Tumoren

Neben den Standard-Rektoskopen, entweder als wiederverwendbare Edelstahl- oder als Einweg-Varianten, hat Richard Wolf mit dem "RectoLution-System" ein Instrumenten-Set entwickelt, das eine sichere Diagnostik und Therapie ermöglicht.

RectoLution-System
Die digitale Videoendoskopie ermöglicht auch hier eine exakte Befund-Dokumentation von Diagnose und Therapie.
Für die Hämorrhoiden-Ligatur steht ein Saug-Ligatur-Set, welches speziell für das RectoLution-System entwickelt wurde, zur Verfügung. Das Instrument wird über einen großen, ovalen Arbeitskanal eingeführt. Die patentierte, transparente Sichtkappe ersetzt beim RectoLution-System den herkömmlichen Obturator und ermöglicht die Endoskopie des Analkanals unter natürlichen Bedingungen.


RECTO PUMP
Ergänzt wird das Instrumentarium zur Prokto-Rektoskopie durch das Geräte-System "RECTO PUMP". Speziell konzipiert für eine effiziente Reinigung der Rektum-Höhle, so dass durch Freispülen und Absaugen eine übersichtliche Darstellung ermöglicht wird.