Septumplastik

Grundsätzlich wird hier zwischen den Interventionen an der inneren und äußeren Nase unterschieden.
Die Septumplastik eine der häufigsten durchgeführten Eingriffe der inneren Nase. Es handelt sich hier um die Begradigung der Nasenscheidewand, da Verkrümmungen sich oft als deutliche Behinderung der Nasenatmung herausstellen. Resultierend daraus Begleit-Erscheinungen wie Schlafstörungen und Schnarchen.
Bei der Septumplastik beruht das Operationsprinzip darauf, Knorpelstrukturen der Nasenscheidewand nicht zu entfernen, sondern durch schonende Abtragung zu begradigen und zur Stützfunktion in der Nase zu belassen. Auch die knöchernen Strukturen der Nasenscheidewand werden in die Korrektur einbezogen.

Rhinoplastik

Als Rhinoplastik wird die operative Korrektur der äußeren Nase bezeichnet. Sie dient der operativen Behandlung von Form-Veränderungen wie z. B. einer Höckernase oder Verletzungsfolgen. Auch die Korrektur von Nasenspitzen- oder Nasenflügel-Veränderungen im Rahmen von Schönheits-Operationen fällt unter diesen Begriff. Oftmals wird auch eine Kombination aus Septo-Rhinoplastik durchgeführt, wobei die Nase dabei von innen- und außen in Form gebracht wird und knöcherne Strukturen entfernt werden. Bei der Eröffnung einer Rhinoplastik werden die Schnitte innerhalb der Nase gesetzt, so dass keine sichtbaren Narben entstehen.

In dem Bereich der funktionellen und ästhetischen Nasen-Chirurgie bietet Richard Wolf auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnittene Instrumenten-Sets an. Gerade in diesem sehr feinfühligen Bereich sind äußerst filigrane Instrumente notwendig.